Ghana – Tropenwald, Savanne, Kakao und Meer

In Ghana wird englisch gesprochen. Daher ist das Land für viele leicht zu bereisen. Im Süden befindet sich die Atlantikküste, dann schliessen sich Tropenwälder an, im Norden befindet sich ein Savanne, wo Elefanten zuhause. Besonders prägend ist der Volta Stausee im Osten.

Das Land verzaubert die Reisenden dank seiner Vielfalt. Es ist Land vieler Völker und politisch seit Jahren stabil und es gibt Wahl, die auch mal die Regierung ändern. Für den Tourismus gibt es viele Initiativen seitens des Tourismusministeriums und zwei Webseiten, wo die Reiseziele gut dargestellt sind
Visit Ghana
Ghana Travel

Ich bin aus Leidenschaft Touristiker und freue mich über den Besuch der Webseite. Gerne können Sie mit mir jederzeit Kontakt aufnehmen.

Meine Eindrücke von Ghana

Ghana ist neben Aegypten und Kenia, eines der afrikanischen Länder, die ich besucht hatte. In Kenia, als Jugendlicher im Rahmen eines Projekt vom katholischen Jugendaustausch, in Aegypten als Touristiker auf einer Tagung.

Ghana sollte das neue Reiseziel im Portfolio sein. Reisen auf dem Spuren des Kakaos. Wann ich Pilotkunden finden werde, ist offen, für mich ist es spannend Tourismus zu entwickeln. Der soll stimmen, eine gute Vorbereitung und ein gutes Konzept helfen.

Diese Webseite ist als Länderseite definiert. Mit der Zeit wird diese immer mehr gefüllt und ich habe heute einige Beiträge verfasst, es werden mehr dazu kommen.

Tipps – Erfahrungen mit Ghana

Anreise
Ghana ist eigentlich nur per Flugzeug aus den deutschsprachigen Raum zu erreichen. Ich bin mit Air Maroc gereist, die Umstiegszeiten in Casablanca kurz, die Verpflegung gut, der Preis mit ca. Euro 700,- günstig.

Es fliegt auch die Lufthansa, Emirates und Turkish Airlines.

Geld
Es empfiehlt sich Bargeld mitzunehmen. Zwar gibt es überall Geldautomaten, doch meine Bankkarte funktionierte nur am Flughafen. Im Landesinnern konnte ich nur mit der Kreditkarte Geld abheben, was teurer ist oder hätte mir per Western Union Geld überweisen müssen.

Die Währung ist der Ghana Schilling

Essen
Das Essen ist sehr gut, mein Lieblingsgericht ist Reis mit Gemüse und etwas Hühnerfleisch gewesen. Auch konnte ich viel frisches Obst essen, insbesondere Ananas, Bananen und Kokusnüsse.

Unterkunft
Es gibt viele kleine privat geführte Hotels. Zimmer mit Klimaanlage kosten einen Aufpreis, offiziell dürfen sich zwei Männer kein Zimmer teilen. Meistens gibt es ein Frühstück mit Milchpulver, Joghurt und Brot. Die Arbeit machen in Ghana hauptsächlich die Frauen, es wird äusserst freundlich mit den Gästen umgegangen.

Oeffentlicher Verkehr
Von Accra nach Cape Coast bin ich mit einen klimatisieren Minibus unterwergs gewesen, eines der häufigsten Verkehrsmittel. Ich habe auch typische grosse Ueberlandbusse, wo ich mich gut unterhalten konnte. Die grossen Städte sind gut miteinander verbunden, wollen Sie in einen kleineren Ort gelangen, braucht es ein Taxi. Dafür bilden sich oft spontan Fahrgemeinschaften

Visa
Für Ghana ist ein Visa erforderlich. Theoretisch kann dies auch am Flughafen bei Ankunft erstellt werden, jedoch wird zwingend empfohlen das Visa vorher bei der diplomatischen Vertretung einzuholen.

Hier die Adressen im deutschsprachigen Raum:

Der Antrag muss in dreifacher Ausfertigung eingereicht werden. Wichtig sind die Referenzen in Ghana. Die einfachste Lösung, um solche Referenzen zu bekommen, sind die Hotels oder die Reiseveranstalter zu bitten, als Referenz zur Verfügung zu stellen.

Zudem sind gewisse Impfungen Pflicht, die normalerweise nur von Tropenmedizinern durchgeführt werden.

In der Schweiz hilft Ihnen unser Visadienst weiter:
www.visadienst.ch

Wir haben für jedes Land eine eigene Unterseite angelegt, für Ghana ist dies
www.visadienst.ch/ghana

Es lohnt sich, uns in der Schweiz mit der Visaabwicklung zu beauftragen. Dank GA treffe ich Sie  gerne persönlich und gestalte die Abwicklung rasch und unkompliziert.

Impressum – der Macher von Kakaoreisen

Warum erstelle ich so viele Webseiten? Es macht mir Spass zu recherchieren, zu schreiben und mein Wissen zu veröffentlichen. Statt grosse Projekte, lege ich Wert auf fokussierte Webseiten.

Ghana fristet ein Schattendasein, obwohl ich das Land drei Wochen bereist hatte. Die Webseite wächst, vor allem spielt da persönliche Erfahrung mit dem Land eine Rolle.  Ich bin dort gewesen, habe meine Eindrücke gesammelt.

Verantwortlich für die Webseite ist:

Stephan Zurfluh
Altenburgstr. 5
CH-5430 Wettingen

Tel. +41 56 426 54 30
info@i-p-s.ch

Ich biete  Reisen nach Ghana mit der Genosschenschaft T an.
www.t.tours

Der beste Reiseführer ist von Peter Meyer, erschienen im gleichnamigen Verlag, der Reiseführer trägt den Namen  „Ghana“, ISBN 978-3-89859-155.3