Die Sklavenburgen von Ghana

Ghana hat einige Sklavenburgen, wo die Einheimischen wie Vieh gesammelt worden sind, 200 Leute in Kellern ausgeharrt hatten, wo sie sich nicht mal zum Schlafen legen konnten. Schliesslich wurden sie verschifft, viele «Passagiere» sind auf der Überfahrt in prekärer Lage umgekommen.

Die Burgen stehen als Mahnmal in Cape Coast und Elimina, unvorstellbar, diese Leiden. Die Afrikaner selber haben die Sklaven zu den Portugiesen und später zu den Engländern gebracht, die aus dem Menschenhandel ein Geschäft gemacht haben.

Es ist ein düsteres Kapitel, wo Menschen jede Würde verloren hatte und zu Nutzvieh degradiert worden sind. Natürlich ist dies einige Zeit her und dennoch, die Erinnerung muss bleiben und dafür stehen die Sklavenburgen in Ghana.

Ich selbst habe an einer Führung in Cape Coast teilgenommen. Ich habe die Kellerverliese gesehen, wo Menschen eingepfercht worden sind und die Geschichten, welche durch Historiker belegt sind.

Eine Besichtigung ist empfehlenswert, Cape Coast hat zu meiner Zeit keine Annehmlichkeiten, wie ein Restaurant oder ähnliches geboten. Mein Wunsch, es bleibt so, die Sklavenburg ein Mahnmal.